Jevenstedt

Jevenstedt

Über das Alter des Dorfes Jevenstedt lassen sich genaue Angaben nicht machen.

Aber schon um 1100 wird Jevenstedt als Kirchort erwähnt, damals allerdings als Gjevenstede und Gievenstede, das heißt Stätte an der Gjeve oder Jeve, unserer heutigen Jevenau.

Das heutige Jevenstedt ist am 01. Januar 1974 entstanden aus der Vereinigung der ehemaligen Gemeinden Altenkattbek, Nienkattbek, Schwabe und Jevenstedt. Es hat ca. 3300 Einwohner und eine Größe von 4535 Hektar.

Wie in vielen Dörfern unseres Landes hat sich auch in Jevenstedt die Struktur verändert. Der Ortskern ist nicht mehr durch Landwirtschaft geprägt. Mittelpunkt ist die im Rahmen der Dorferneuerung neu gestaltete Dorfstraße, in der und um die herum alle für die Infrastruktur eines Ortes notwendigen Einrichtungen sind.

Für die medizinische Versorgung ist durch zwei Arztpraxen und eine Zahnarztpraxis gesorgt. Lebensmittelmarkt, Banken, Gaststätte, viele Handwerksbetriebe, Versorgung durch Breitband sind ebenfalls vorhanden.

Jevenstedt ist Standort der Amtsverwaltung und einer Grund- und Gemeinschaftsschule sowie von zwei Kindertagesstätten. Für Freizeitaktivitäten stehen das beheizte Freibad und zwei Sportvereine, der TuS Jevenstedt und der SV Nienkattbek, für unsere Bürger zur Verfügung. Die Freiwillige Feuerwehr besteht aus den Ortswehren Jevenstedt, Nienkattbek, Schwabe und einem Musikzug.

Das landschaftliche schöne Umfeld wie das Wilde Moor, die Nienkattbeker Schweiz oder der Nord-Ostsee-Kanal bietet unseren Bürgern und Gästen hervorragende Ausflugs- und Erholungsmöglichkeiten – direkt von Jevenstedts Haustür.

Das „Wir-Gefühl“ der Jevenstedter Bevölkerung drückt sich in vielen Veranstaltungen und Aktivitäten unserer zahlreichen Vereine, Verbände und Einrichtungen aus. Sie erfüllen das Dorf mit Leben und lassen es nicht zu einer „Schlafgemeinde“ werden.

Dieter Backhaus
Bürgermeister

Nach oben